Schon bei der Anfahrt wurden wir mit winkenden Händen der Auftraggeberin begrüßt. Somit wußten wir das wir an der richtigen Kirche waren. Um vom Brautpaar nicht entdeckt zu werden parkten wir 100 mtr weiter auf einem Feldweg. Die Auftraggeberin schrieb uns eine SMS als das Brautpaar in die Kirche ging. Jetzt konnten wir mit unseren Vorbereitungen loslegen. Das Brautpaar hob den Deckel des Korbes an und die vielen kleinen Ballonherzen schwebten bei diesem wunderschönen Wetter ganz in Ruhe dem Himmel entgegen. Das Vortragen des Gedichtes von den beiden Schenkenden nach dem Fliegen lassen der Tauben war der krönende Abschluß und sorgte Tränen der Rührung.

image