Es ist ein erschwerlicher Weg für die Gäste und das Brautpaar hinauf auf den Monberg in Monheim, aber es lohnt sich in jedem Fall!
Für uns ein Segen: Zum Glück bieten die Location oben den Service, das Equipment mit dem hauseigenen Bagger den Berg hinauf fahren zu lassen.

image

Hier werden unsere Ballons samt Korb auf den Berg chauffiert.

Aber nun zum Job:
Die Braut hatte als Überraschung für ihren Liebsten die Beflügelten Herzen bestellt. Und uns die Aufgabe übertragen, wir sollten selbst den richtigen Moment wählen, in dem wir mit der Aktion anfangen wollen. Zuerst war angedacht, dies direkt nach dem Ja-Wort zu machen, doch die Standesbeamtin ließ uns hierzu keine Möglichkeit. Es war so romantisch: Kurz nach dem Ja-Wort hielten die beiden nicht nur Händchen, sondern auch die Zehen von Braut und Bräutigam berührten sich verliebt unter dem Trautisch. Die Gäste waren begeistert! Zehen? Berühren? Die Trauung war im Beach-Style und das Brautpaar erlebte die Zeremonie barfuß im Sand.

image

Standesamtliche Trauung unter freiem Himmel: Auf dem Monberg herrschte lockere Beach-Atmosphäre.

Nachdem die Standesbeamte ihren Part erledigt hatte, kam schließlich unser Einsatz. Ganz in Rosa – passend zum Outfit des Bräutigams – sollten nach dem Wunsch der Braut die kleinen Ballons im Korb sein. Und für den Bräutigam und die Braut selbst jeweils ein großer roter Ballon. Unter tosendem Applaus ließen die beiden zuerst die Tauben aus der Hand fliegen und öffneten danach den Korb mit den Ballons.

image

Unsere Hochzeitstauben steigen in den Himmel…

image

image

Rosa Ballons fliegen in den Himmel. Outfit und Ballons sind perfekt abgestimmt!

Noch in der gleichen Nacht erhielten wir von der Braut ein kurzes Feedback: Alles sei toll und ganz nach Ihren Vorstellungen gewesen. Wie schön, wenn wir mit unserem Service wieder einmal zu einem gelungenen Fest-Highlight beitragen durften!